Windows Datenträgerbereinigung – so am besten

Windows Datenträgerbereinigung kann Dateien finden und löschen, die nicht mehr auf allen Laufwerken benötigt werden. Hier zeigen wir Ihnen, wie das Programm funktioniert.

Datenträgerbereinigung: Unnötige Dateien löschen

Unnötige Dateien löschen Mit der Datenträgerbereinigung können Sie temporäre Internetdateien, Miniaturansichten und mehr löschen. Das Programm finden Sie in der Systemsteuerung.

  1. Öffnen Sie die Windows-Systemsteuerung. Klicken Sie in der Systemsteuerung auf “Verwaltung” und dann auf “Datenträgerbereinigung”, verwenden Sie die Ansicht Kategorien und klicken Sie zuerst auf “System und Sicherheit”.
  2. Wählen Sie im neuen Fenster das zu bereinigende Laufwerk aus. Klicken Sie dann auf die Schaltfläche OK.
  3. Die Datenträgerbereinigung sucht nun nach Dateien, die nicht mehr benötigt werden. Nach einem Moment zeigt Ihnen das Programm die Ergebnisse der Suche an. Markieren Sie nun alle Dateitypen mit einem Häkchen, die Sie entfernen möchten.
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche OK und dann auf “Dateien löschen”. Dadurch wird die Bereinigung des Volumes gestartet.

Datenträgerbereinigung: Unnötige Systemdateien löschen

Unnötige Systemdateien löschen Sie können auch die Datenträgerbereinigung verwenden, um nicht benötigte Systemdateien zu entfernen. Die Vorgehensweise ist hier ähnlich:

  1. Öffnen Sie die Windows-Systemsteuerung. Klicken Sie in der Systemsteuerung auf “Verwaltung” und dann auf “Datenträgerbereinigung”, verwenden Sie die Ansicht Kategorien und klicken Sie zuerst auf “System und Sicherheit”.
  2. Wählen Sie im neuen Fenster das zu bereinigende Laufwerk aus. Klicken Sie dann auf die Schaltfläche OK.
  3. Die Datenträgerbereinigung sucht nun nach Dateien, die nicht mehr benötigt werden. Nach einem Moment zeigt das Programm das Ergebnis der Suche an. Klicken Sie auf die Schaltfläche “Systemdateien bereinigen”. Möglicherweise müssen Sie nun Ihr Administrator-Passwort eingeben oder Ihre Auswahl bestätigen.
  4. Wählen Sie erneut das Laufwerk aus, das Sie bereinigen möchten, und klicken Sie auf die Schaltfläche OK.
  5. Nach einem Moment sehen Sie wieder eine Übersicht der gefundenen Dateien, aber diesmal werden nicht mehr benötigte Systemdateien aufgelistet. Wählen Sie die zu entfernenden Dateitypen aus und klicken Sie dann auf “OK” und dann auf “Dateien löschen”.

Wenn Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind, können Sie mit der Freeware CCleaner noch mehr Müll loswerden.

Weitere Anleitungen zum Thema

Automatische Wiedergabe ausschalten in Windows 10 Wie Sie die automatische Wiedergabe in Windows 10 ausschalten, zeigen wir Ihnen in diesem Tipp. Sie können die gewünschten Aktionen für alle Medientypen in den Einstellungen einstellen oder die automa...
Konto für Systemadministrator in Windows 10 aktivieren Wenn Sie das Konto für den Systemadministrator unter Windows 10 aktivieren, werden dort keine lästigen Sicherheitsabfragen ausgeführt. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das versteckte Konto aufdecken können. ...
Standby in Windows 10 deaktivieren – so funktioniert es Wenn Sie den Standby-Modus in Windows 10 deaktivieren, bleibt Ihr PC oder Laptop dauerhaft aktiv. Wie das geht, erfahren Sie in diesem Artikel. Standby unter Windows 10 deaktivieren Standardmäßig v...
So Experten via Fernzugriff PC-Probleme lösen lassen Durch die heutige Technik kann man über spezielle Programme auf einen anderen PC zugreifen. Dies funktioniert mithilfe von einem Passwort und einer Verschlüsselung über das Internet. Dadurch können un...

You may also like...

1 Response

  1. 18. Oktober 2018

    […] auf Ihrem System keine Speicheroptimierung vorhanden ist, können Sie die Datenträgerbereinigung verwenden, um temporäre Dateien und Systemdateien vom Gerät zu […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.