Windows Datenträgerbereinigung – so am besten

Windows Datenträgerbereinigung kann Dateien finden und löschen, die nicht mehr auf allen Laufwerken benötigt werden. Hier zeigen wir Ihnen, wie das Programm funktioniert.

Datenträgerbereinigung: Unnötige Dateien löschen

Unnötige Dateien löschen Mit der Datenträgerbereinigung können Sie temporäre Internetdateien, Miniaturansichten und mehr löschen. Das Programm finden Sie in der Systemsteuerung.

  1. Öffnen Sie die Windows-Systemsteuerung. Klicken Sie in der Systemsteuerung auf “Verwaltung” und dann auf “Datenträgerbereinigung”, verwenden Sie die Ansicht Kategorien und klicken Sie zuerst auf “System und Sicherheit”.
  2. Wählen Sie im neuen Fenster das zu bereinigende Laufwerk aus. Klicken Sie dann auf die Schaltfläche OK.
  3. Die Datenträgerbereinigung sucht nun nach Dateien, die nicht mehr benötigt werden. Nach einem Moment zeigt Ihnen das Programm die Ergebnisse der Suche an. Markieren Sie nun alle Dateitypen mit einem Häkchen, die Sie entfernen möchten.
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche OK und dann auf “Dateien löschen”. Dadurch wird die Bereinigung des Volumes gestartet.

Datenträgerbereinigung: Unnötige Systemdateien löschen

Unnötige Systemdateien löschen Sie können auch die Datenträgerbereinigung verwenden, um nicht benötigte Systemdateien zu entfernen. Die Vorgehensweise ist hier ähnlich:

  1. Öffnen Sie die Windows-Systemsteuerung. Klicken Sie in der Systemsteuerung auf “Verwaltung” und dann auf “Datenträgerbereinigung”, verwenden Sie die Ansicht Kategorien und klicken Sie zuerst auf “System und Sicherheit”.
  2. Wählen Sie im neuen Fenster das zu bereinigende Laufwerk aus. Klicken Sie dann auf die Schaltfläche OK.
  3. Die Datenträgerbereinigung sucht nun nach Dateien, die nicht mehr benötigt werden. Nach einem Moment zeigt das Programm das Ergebnis der Suche an. Klicken Sie auf die Schaltfläche “Systemdateien bereinigen”. Möglicherweise müssen Sie nun Ihr Administrator-Passwort eingeben oder Ihre Auswahl bestätigen.
  4. Wählen Sie erneut das Laufwerk aus, das Sie bereinigen möchten, und klicken Sie auf die Schaltfläche OK.
  5. Nach einem Moment sehen Sie wieder eine Übersicht der gefundenen Dateien, aber diesmal werden nicht mehr benötigte Systemdateien aufgelistet. Wählen Sie die zu entfernenden Dateitypen aus und klicken Sie dann auf “OK” und dann auf “Dateien löschen”.

Wenn Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind, können Sie mit der Freeware CCleaner noch mehr Müll loswerden.

Weitere Anleitungen zum Thema

Sperrbildschirm ändern in Windows 10 – so funktioniert es Wenn Sie Windows 10 individueller gestalten möchten, können Sie unter anderem den Sperrbildschirm ändern. Wir zeigen Ihnen genau, wie es geht. Ändern des Sperrbildschirms unter Windows 10 Öffn...
Akkuanzeige auf Laptops in Taskleiste anzeigen – so geht’s Wenn die Batterieanzeige auf Ihrem Laptop plötzlich verschwindet, können Sie das Symbol im Infobereich der Taskleiste mit wenigen Klicks wiederherstellen. Wie das mit der Akkustandanzeige  funktionier...
Windows 10 geht nicht in den Standby-Modus – so beheben Wenn Ihr PC mit Windows 10 im Standby-Modus ist, können Sie ihn innerhalb von Sekunden neu starten und verwenden. Wenn dieser Modus nicht funktioniert, helfen wir Ihnen mit diesem praktischen Tipp. W...
Windows 10: Automatische Fotobearbeitung deaktivieren – so klappts Die Foto-App in Windows 10 optimiert Ihre Fotos gleich nach dem Start. Wie Sie diese automatische Bildbearbeitung deaktivieren können, zeigen wir in diesem Artikel. Deaktivieren Sie die automatische ...

You may also like...

1 Response

  1. 18. Oktober 2018

    […] auf Ihrem System keine Speicheroptimierung vorhanden ist, können Sie die Datenträgerbereinigung verwenden, um temporäre Dateien und Systemdateien vom Gerät zu […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.