Den Windows 10-PC mit W10Privacy sicher machen

Die Datenschutzeinstellungen wurden in den Medien, in Foren und von der Verbraucherzentrale stark kritisiert. Daher haben viele potenzielle Nutzer bewusst den Weg zu Windows 10 gemieden. Dies geschah zum Teil aus Unsicherheit und zum Teil aus Unwissenheit. Windows 10 ist, was den Datenschutz angeht, besser als die vorherigen Windows – Betriebssysteme. Microsoft kann man bei Windows 10 nur vorwerfen, dass die Einstellungen zum Datenschutz sehr verstreut und tief in den unterschiedlichsten Menüs verankert sind. Natürlich möchten Standardanwender nicht alles absuchen, um die passenden Einstellungen zu finden. Ein Tool, welches diese ganzen Einstellungen übersichtlich auflistet, Funktionen deaktiviert oder aktiviert und kostenlos erhältlich wäre, könnte von Vorteil sein. Wir zeigen Ihnen, welches Tool Ihnen helfen kann und wie dieses funktioniert.

Windows 10 mit W10Privacy absichern

Windows 10 mit W10Privacy absichernEin Sprichwort lautet: „Unwissenheit schützt vor Schaden nicht“. In der deutschen Geschichte ist in den letzten Jahren eine Datenschutzwelle entstanden, die sogar Betriebssysteme, wie Windows 10, nicht außer Acht lässt. In früheren Jahren war es den meisten Usern egal, welche Daten an Microsoft über das Betriebssystem Windows XP, Windows 7 oder Windows 8.1 übermittelt wurden. Nachdem Windows 10 veröffentlicht wurde, wurde ebenfalls nach Fehlern gesucht, die in den Datenschutzeinstellungen gefunden wurden. Das lag daran, dass Windows 10 nach einer Installation sehr viele Daten an Microsoft weitergeleitet hat. Diese übermittelten Daten hat Microsoft nur verwendet, um Windows 10 als Betriebssystem zu verbessern. Doch einige Datenschützer sowie die Verbraucherzentrale haben dies als Anlass gesehen, Windows 10 schlecht darstellen zu lassen.

Windows 10 verfügt allerdings, was die persönlichen Daten betrifft, über genügend Schutzeinstellungen. Diese müssen nur in eingerichtet werden. Dafür müssen die Einstellungen in den richtigen Menüs gefunden werden. Damit es Standardanwender leichter haben, wurde ein Tool erstellt, welches sämtliche Schutzeinstellungen in einer Übersicht auflistet. Diese Schutzeinstellungen können dann direkt an- oder abgewählt werden.

Damit Sie an dieses Tool gelangen können, sollten Sie folgende Schritte befolgen:

  1. Zuerst müssen Sie das 521 Kilobyte Tool herunterladen.
  2. Nun entpacken Sie die heruntergeladene Datei.
  3. Starten Sie anschließend das Tool mit einem rechten Mausklick und den Administratoren – Rechten.
  4. Zu jedem einzelnen Punkt erhalten Sie per Mouseover eine kurze Erklärung.

Als kleiner Hinweis: Alle Einstellungen, die mit einem Ausrufezeichen versehen sind, benötigen administrative Rechte. Weiteres zu W10Privacy findet Ihr hier.

Weitere Anleitungen zum Thema

Windows 10 HELLO und PIN deaktivieren Windows 10 bietet Ihnen mehrere Anmeldeoptionen - einschließlich der PIN und HELLO. Diese können Sie entfernen, wenn Sie sich in Zukunft ohne PIN anmelden möchten. Wir erklären Ihnen, wie es geht. PI...
Windows 10 Lizenz auf neuen PC übertragen Wenn Sie Ihren alten Computer durch Windows 10 mit einem neuen Gerät ersetzen, ist es ratsam, die Windows-Lizenz zu übertragen. Ob das für Sie funktioniert und was Sie beachten sollten, erfahren Sie i...
Fn-Taste: Aktivieren und deaktivieren – so geht es Mit der Fn-Taste Ihres Laptops können Sie viele Funktionen nutzen, die Sie nur über die Systemeinstellungen nutzen können. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Nerven, wenn die gewünschte Einstellun...
Bildschirmtastatur aktivieren in Windows 10 Wenn Sie keine Tastatur haben, können Sie die Bildschirmtastatur in Windows 10 aktivieren. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die virtuelle Tastatur bedienen. Bildschirmtastatur unter Windows 10 aktivieren ...

You may also like...